Warschauer Bank- und Finanzzentrum erhält Trane Energy Efficiency Award

Warschau, 27.11.2008  – Das Warschauer Bank- und Finanzzentrum wurde mit dem Trane Energy Efficiency Leader Award ausgezeichnet. Damit erhält erstmals ein europäisches Bürogebäude eine Auszeichnung dieser Art.

Daniel Bienias und Jacek Micor nahmen als Vertreter des Warschauer Bank- und Finanzzentrums an der Preisverleihung teil. Gast bei der Preisverleihung waren außerdem Leszek Wieciech, Leiter der polnischen Abteilung der Clinton Climate Initiative, und Leszek Drogosz, Leiter des Warschauer Infrastrukturabteilung. Folgende Vertreter von Trane nahmen an der Preisverleihung teil: Mike Lamach, President of Trane Commercial Services (TCS), Robert Zafari, Pierre Cazal, Larry Wash, Bassam Elassaad und Pawel Markiton.

„Der Energy Efficiency Leader Award ehrt Gebäudeeigentümer und das Gebäudemanagement mit einem sichtbaren Engagement für die Energieeffizienz und einer reduzierten Emission von Treibhausgasen. Berichte der Aktivitäten des Warschauer Bank- und Finanzzentrums über die letzten 10 Jahre zeigen, dass durch die Aufrüstung auf neue Technologien bei der Gebäudeplanung und -konstruktion sowie eine angemessene Gerätewartung sehr gute Ergebnisse erzielt werden konnten“, sagte Mike Lamach bei der Übergabe des Awards.  

Das Warschauer Bank- und Finanzzentrum ist mit einem hocheffizienten HLK-System ausgestattet, das über einen Zeitraum von 10 Jahren zu Einsparungen von nahezu sechs Millionen Kilowattstunden Strom beigetragen hat. Diese Menge reicht aus, um die 11.000 Einwohner der Stadt ein ganzes Jahr lang mit Strom zu versorgen.  

„Jeder spricht heutzutage von Energieeinsparungen. In der Praxis handeln aber nur wenige, um den Energieverbrauch tatsächlich zu reduzieren. Das Warschauer Bank- und Finanzzentrum ist das beste Beispiel für die Energieeinsparungen, die sich mithilfe technologischer Fortschritte erreichen lassen“, sagte Pawel Markiton, Geschäftsführer von Trane für Polen, Ukraine, Weißrussland und das Baltikum.

Heute verbrauchen Gebäude weltweit fast 40 Prozent des elektrischen Stroms. Dieser Verbrauch steigt stetig an und erreicht bis 2030 fast neun Milliarden Kilowatt. Deshalb ist der Bau von 11.000 neuen Kraftwerken erforderlich. Der Anstieg beim Stromverbrauch führt unausweichlich zu einem erhöhten Kohlendioxidausstoß, der zum größten Teil durch Gebäude verursacht wird. „Wir müssen neue Technologien nutzen, nicht nur um Kosten zu sparen, sondern auch aufgrund unserer Verantwortung für den Schutz der Umwelt, die zunehmend verschmutzt wird“, so Daniel Bienias, Leiter des Warschauer Bank -und Finanzzentrums, bei der Entgegennahme des Awards.  

„Wir fühlen uns geehrt, dass die erste Auszeichnung durch den Trane Energy Efficiency Leader Award in Europa an Polen ging“, so der Leiter von CCI Polen, Leszek Wieciech. Wir freuen uns darauf, die positive Beziehung mit Trane weiterzuführen und gleichzeitig den Schutz der Natur zu priorisieren.“  

Vorheriger Bericht

Nachhaltigkeit bei Intesa Sanpaolo

Nächster Bericht

Trane begrüßt das erste Beispiel eines Hochleistungsgebäudes in London