Europäische HLK-Testeinrichtung

Laufende Innovationen, unübertroffenes Know-how, kompromissloses Engagement und mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Konstruktion und Fertigung von HLK-Geräten. Dies sind die Versprechen von Trane, die Sie aus erster Hand in unserer neuen, großen europäischen HLK-Testanlage erleben können. Unsere umfangreichen Tests garantieren, dass Ihre Installation vor Ort die strengsten Leistungskriterien erfüllt. 

HLK-Hersteller führen Eurovent-Standardtests durch – ein in der Branche anerkanntes Verfahren. Jedoch können sich die tatsächlichen Betriebsbedingungen stark davon unterscheiden, da jede Anwendung anders ist und standardisierte Tests häufig nicht bestätigen können, dass ein Gerät genau nach Kundenanforderungen betrieben werden kann. Aus diesem Grund hat Trane eine branchenführende Testanlage entworfen und aufgebaut, in der sich die Leistung von Geräten unter kundendefinierten Parametern testen lässt.  

 

Das neue europäische Forschungs- und Entwicklungslabor von Trane im französischen Epinal wurde für die Leistungsvalidierung des vollständigen Portfolios von Trane ausgelegt, unter anderem für Wasserkühlmaschinen mit großer Kapazität, Luft-Wasser-Wärmepumpen und Mehrleitermaschinen. Es lassen sich Temperaturextreme von -25 °C bis +55 °C simulieren, unabhängig von den äußeren Umgebungsbedingungen.

Die Testanlage von Trane wurde als Validierungszentrum für die Entwicklung neuer Produkte ausgelegt. In diesem lässt sich eine umfassende Bandbreite an Betriebsbedingungen simulieren, denen HLK-Geräte ausgesetzt sein können.

Bevor das Gerät das Werk verlässt, wird seine Leistung unter den Bedingungen getestet, unter denen es nach der Installation arbeiten wird. Trane-Kunden können ihre neu erworbenen Geräte im Test für ihre spezifischen Anwendungen und Umgebungsbedingungen beobachten.

Die europäische Forschungs- und Entwicklungstesteinrichtung von Trane erfüllt alle Anforderung der Branchenstandards, d. h. die Einhaltung bestimmter Prozesse, Messverfahren und Bedingungen stellt sicher, dass sich die Kunden auf die zertifizierte Leistung der Produkte verlassen können. Zu den am häufigsten angewandten Normen zählen:

  • EN 14511: Luftkonditionierer, Flüssigkeitskühlsätze und Wärmepumpen mit elektrisch angetriebenen Verdichtern für die Raumbeheizung und -kühlung – Testverfahren
  • EN 14825: Luftkonditionierer, Flüssigkeitskühlsätze und Wärmepumpen mit elektrisch angetriebenen Verdichtern zur Raumbeheizung und -kühlung – Prüfung und Leistungsbemessung unter Teillastbedingungen und Berechnung der saisonalen Arbeitszahl
  • ISO 3744: Akustik – Schalldruckpegelmethode
  • ISO 9614: Akustik – Schallintensitätsmethode
  • ISO 13253: Luft/Luft, Luftkonditionierer und Wärmepumpen – Leistungstest
  • EN 1886: Luftbehandlungsgeräte – mechanische Eigenschaften

Diese Testanlage ermöglicht auch optionale Eurovent-Zertifizierungen für luftgekühlte Wasserkühlmaschinen mit mehr als 600 kW.

Um sicherzustellen, dass unsere Tests Anforderungen der Genauigkeit entsprechen oder diese übertreffen, werden Testgeräte zudem vom Trane-Messtechnik-Labor mit einer Nachverfolgbarkeit nationaler Standards (Cofrac) geprüft.

Die Bandbreite an Trane-Testeinheiten und Leistungsnachweisoptionen ist in der Branche unübertroffen. Dazu zählen:

  • Standard-Eurovent-Tests
  • Kundenspezifische Testpunkte
  • Teillasttestpunkte
  • Schallpegeltests
  • Wärmerückgewinnungs- und Wärmepumpentests
  • Freie Kühlung
  • Glykoltests
  • Variabler Primärdurchfluss
  • Kaltstart
  • Schneller Neustart
  • Druckverlust
  • Entlastungsvermögen
  • Gerätesicherheitsprüfung.

Die Trane-Testeinrichtung bei Epinal verfügt über einen 5.000 m³ großen Klimaraum mit Umgebungstemperatur- und Feuchtigkeitskontrolle. Dieser ermöglicht uns die Simulation vieler verschiedener Betriebsmodi, um sicherzustellen, dass wir die Leistung des gesamten Trane-Portfolios validieren können, unter anderem für Wasserkühlmaschinen mit großer Kapazität, Luft-Wasser-Wärmepumpen und Mehrleitermaschinen.

Klimaraum-Abmessungen

  • Länge: 21 m
  • Höhe: 12,5 m
  • Breite: Gesamt = 20 m; Effektiv = 9 m
  • Maximale Gerätegröße: 16 m x 3,5 m x 3,5 m

Einsatzbereich

  • Lufteintritts-T°: -25 °C/+55 °C
  • Austrittswasser-T°: -12 °C/+65 °C (unter 4 °C mit Glykol)
  • Feuchtigkeit: 10–90 % max. @ 7 °C Trockenkugel.

Hinweis: Die Variation der Lufttemperatur innerhalb des gleichen Tages darf höchstens 30 °C betragen

Leistungsbereich

  • Luftgekühlte Geräte 200 bis 1.700 kW bei Eurovent-Bedingungen (12/7 °C – 35 °C)
  • Wassergekühlte Geräte 200 bis 1.450 kW bei Eurovent-Bedingungen (12/7 °C – 30/35 °C)
  • Wärmepumpengeräte 200 bis 1.000 kW bei Eurovent-Bedingungen (40/45 °C – 7/6 °C)

Hinweis: Die maximale Kapazität des Labors hängt von den Testbedingungen ab. Im Fall von Tests außerhalb der Standardbedingungen ist die Durchführbarkeit vom Labor zu evaluieren