Spitzenleistung

Entdecken Sie Energieeffizienz

 

Trane schafft zusammen mit Gebäudeeigentümern und -betreibern Gebäude mit hervorragender Energieeffizienz – und einer maximalen Anlagenrendite.

Von energieeffizienteren Gebäuden profitieren alle Seiten: die Eigentümer und Betreiber sowie die Bewohner und die in den Gebäuden arbeitenden Erwerbstätigen Der Vorgang für die Überwachung, Steuerung und Verringerung des Energieverbrauchs von Gebäuden entwickelt sich schnell und wird immer komplexer. Gebäudeeigentümer und -betreiber wissen möglicherweise nicht so recht, auf welche Art und Weise sie die besten Ergebnisse erzielen können.

Trane bewahrt bei diesen komplexen Überlegungen den Überblick und begleitet die Kunden beim Energiemanagement. Zusammen mit ihnen erreichen wir auch die ehrgeizigsten Energieeffizienzziele für die Gebäude, und zwar bei minimalen Betriebskosten.

Dazu wird der eigentliche Zweck des Gebäudes näher betrachtet und gleichzeitig werden die Energieeffizienzmaßnahmen festgelegt. Anschließend erfolgt die Verknüpfung dieser Maßnahmen nach Priorität mit den strategischen und finanziellen Zielen der Kunden.

Daraufhin kombiniert Trane Systeme und Dienstleistungen aus einem großen Angebot und stellt den Kunden einheitliche geschäftliche und technische Lösungen bereit. Schließlich verfolgen wir mithilfe unseres unübertroffenen Know-hows und Angebots die Ergebnisse zusammen mit unseren Kunden nach und stellen sicher, dass die Zielsetzung erfüllt wird – jetzt und über den gesamten Lebenszyklus der energieeffizienten Gebäude.

Herstellungswerk von Baxter in Sabiñanigo senkt Energieverbrauch erheblich und verbessert den Komfort
Trane und das globale, diversifizierte Gesundheitsunternehmen Baxter rüsteten die Infrastruktur in der spanischen Herstellungseinrichtung mit dem Ziel einer verbesserten Energieeffizienz auf. Dank dieser Maßnahmen soll der durchschnittliche Energieverbrauch pro Jahr um 35 Prozent zurückgehen. Die energieeffizienten Systeme und Lösungen haben auch dazu beigetragen, den jährlichen Kohlendioxidausstoß des Werks um ca. 450.000 Kilogramm Kohlendioxid (CO2zu verringern – das entspräche dem Pflanzen von 2.260 Bäumen pro Jahr. Das aktualisierte Kühl- und Klimasystem setzt auf drei neue RTAD-Wasserkühlmaschinen von Trane, Variable Frequency Drives und einen statischen sowie dynamischen Warmwasserausgleich, einen Trockenkühler, Wärmetauscher und weitere Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz.

Trane verleiht führendem Rasiererhersteller Energy Efficiency Leader Award
Gillette
und Trane rüsteten die Energiesparinfrastruktur im Gillette-Werk im polnischen Łódź auf. Dadurch konnten in diesem Werk bei Herstellung, Verpackung und Lagerung der Energieverbrauch deutlich reduziert und die Betriebszeit und Zuverlässigkeit erhöht werden. Die Verbesserungen haben außerdem für eine sicherere, komfortablere und produktivere Arbeitsumgebung für die Angestellten an diesem Standort gesorgt. Neben dem Aufrüsten der Hauptsysteme wurden für eine optimale Leistung weitere Verbesserungen vorgenommen, unter anderem der Einsatz von Antrieben mit variablem Durchfluss und Trockenkühlern. Zu den Neuerungen gehören weiterhin die Erweiterung um eine „freie Kühlung“, mit der die kalte Umgebungsluft für den Kühlprozess genutzt werden kann, wodurch der Kompressor seltener zugeschaltet werden muss und Energie eingespart wird.

Aufrüstmaßnahmen an der Old Colony Regional Vocational Technical High School verringern den Energieverbrauch um mehr als 50 Prozent
Trane hat die Infrastruktur an der Old Colony Regional Vocational Technical High School in Rochester, Mass., USA, für einen energieeffizienteren Betrieb aufgerüstet. Dank der Maßnahmen konnte der Energieverbrauch um über 50 Prozent verringert und zugleich der Komfort für Schüler und Lehrer verbessert werden.  Durch ein laufendes Wartungs- und Serviceprogramm werden die Systeme auch zukünftig im optimalen Bereich betrieben Old Colony implementierte ein Gebäudeautomatisierungssystem, das eine zentrale Gebäudesteuerung und Fernzugriff auf die Überwachungsergebnisse bietet, damit das System weiterhin optimal betrieben werden kann. Zu weiteren Aufrüstmaßnahmen für eine höhere Effizienz zählte die Installation von 18 Dachgeräten und 54 Luftbehandlungssystemen mit variablem Volumen, die in spezifischen Zonen eine präzise Temperaturregelung ermöglichen.